SNG Logo

Wenn diese Anzeige nicht korrekt dargestellt wird,
können Sie die Online-Version versuchen.

 

Französisch

 
space space
  Rundschreiben/Mitteilungen des Präsidenten  
space    
 

Sehr geehrte Mitglieder der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft,
geschätzte Kolleginnen und Kollegen

 

Das zweite Jahr meiner Amtszeit als Präsident geht zu Ende. Nach Rücksprache mit dem Vorstand werde ich mich für ein weiteres Jahr bewerben, in dessen Verlauf ein optimaler Übergang zur nächsten Präsidentschaft der SNG gewährleistet werden soll. Die derzeitige Vizepräsidentin der Gesellschaft, Dr. Daniela Wiest, wird aller Voraussicht nach die nächste Präsidentin der SNG. Als niedergelassene Neurologin ist sie die ideale Person, um für eine möglichst breite Basis unserer Gesellschaft ein besonders offenes Ohr zu haben.

Ich möchte gleich mit den unangenehmen Angelegenheiten beginnen und anmerken, dass die Finanzen unserer Gesellschaft in einem weniger guten Zustand als zuvor sind. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Wir haben geringere Einnahmen und höhere Ausgaben. Der Hauptgrund für die sinkenden Einnahmen ist die Tatsache, dass die jährlichen SNG-Kongresse weniger Gewinn abwerfen als früher, unter anderem deswegen, weil jedes dritte Jahr der Kongress der SFCNS den der SNG ersetzt. Die Ausgaben dagegen sind gestiegen, weil auch die Tätigkeit der Gesellschaft ständig zunimmt, und dies hat seinen Preis. Um wieder einen ausgeglichenen „Haushalt“ zu erreichen, haben wir bereits mehrere Massnahmen getroffen, deren Details wir Ihnen im Rahmen der Mitgliederversammlung erläutern werden.

Doch es gibt auch Positives zu vermelden: An erster Stelle möchten wir die Schaffung der Schweizerischen Gesellschaft junger Neurologen begrüssen, die durch das gemeinsame Bemühen unserer Juniorenmitglieder und des Vorstands möglich war. Die neue Gesellschaft wird der SNG angegliedert sein, allerdings ihre Besonderheiten behalten, um für unsere jungen Kollegen attraktiv zu sein. Wir freuen uns, dass diese die Zukunft der Neurologie als ihre Angelegenheit betrachten und mit uns an einer Stärkung des Fachgebiets arbeiten.

Ein weiterer erfreulicher Punkt ist, dass wir erreicht haben, dass Prof. Philippe Lyrer Ersatzdelegierter bei der Delegiertenversammlung der FMH wird, und zwar als Vertreter der SFSM (Swiss Federation of Specialities in Medicine), einer Vereinigung nichtchirurgischer Fachgesellschaften, wozu auch die Neurologie gehört. Die Delegiertenversammlung der FMH gewährleistet die Verbindung zwischen dem Zentralvorstand und der Ärztekammer und soll deren optimale Zusammenarbeit ermöglichen. Sie besteht aus 33 Delegierten der von der Ärztekammer anerkannten Dachverbänden und behandelt alle wichtigen gesundheits- und standespolitischen Fragen. Es handelt sich also um einen bedeutenden Posten für unsere kleine Gesellschaft. Damit Prof. Lyrer diese Funktion formell übernehmen kann, muss er von der Mitgliederversammlung der SNG am 29. Oktober als offizieller Vertreter der Gesellschaft bei der Ärztekammer gewählt werden.

Darüber hinaus arbeiten wir – manchmal im Eiltempo – weiter daran, bestimmte Dossiers erfolgreich abzuschliessen: Die TARMED-Revision ist ein schwerwiegender Punkt, doch die von Dr. Daniela Wiest geleitete Arbeitsgruppe widmet diesem Thema viel Zeit und leistet bemerkenswerte Arbeit.

Schliesslich wurde die Revision der Weiterbildung für Neurologie vom Schweizerischen Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF) am 06. März 2015 einstimmig angenommen, was sehr erfreulich ist.

 
space
space
space space
  Geschäftsstelle  
space    
 
SNG Intern

Das Mandat der von der IMK unter der Leitung von Harald F. Grossmann geführten Geschäftsstelle umfasst neben der Unterstützung des Vorstandes das Mitgliederwesen, die Unterstützung der Kommissionen, insbesondere auch der Prüfungskommission und der DRG-Kommission, die gesamte Buchhaltung und darüberhinaus auch Unterstützung in der Kommunikation. Die Aufgaben der Geschäftsstelle nehmen im Sinne einer weiteren Professionalisierung stetig zu.

 
     
 

Seit Sommer 2014 steht Ihnen Frau Sandra Leibbrandt sandra.leibbrandt@imk.ch für Ihre Anliegen gerne zur Verfügung. Für die Organisation der jährlichen Facharztprüfung ist Frau Anna Schmidt anna.schmidt@imk.ch zuständig.

 
space
space
space space
  Tarifwesen  
space    
 
SNG Intern

TARMED
Stellungnahme Taskforce Tarmed-Revision SNG zu den „Tarmedschulungen für Neurologen“, organisiert von Firma Novartis:

 
     
 

Die Firma Novartis hat im Verlaufe des Jahres 2015 in der ganzen Schweiz mehrere Veranstaltungen unter dem Titel „Tarmedschulung für Neurologen“ durchgeführt, gehalten von Herrn Andreas H. Velke, (consulting@velke.ch).
Diese Veranstaltungen wurden weder mit dem SNG-Vorstand noch mit der SNG-Taskforce abgesprochen und fanden nicht mit dem Einverständnis der SNG statt. Die SNG hatte die Firma Novartis im Vorfeld gebeten, dies den Teilnehmern klar zu kommunizieren, was nicht der Fall war. Dies führte zu einigen Verunsicherungen seitens unserer Mitglieder.
Der Inhalt dieser Schulungen entspricht nicht den aktuellen Arbeiten und Verhandlungen der Taskforce Tarmed-Revision der SNG.

Da die Verhandlungen noch im vollen Gange sind und auf Hochtouren laufen, können aus strategischen Gründen keine Verhandlungsinterna kommuniziert werden.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 29. Oktober 2015 werden die aktuellen Arbeiten präsentiert

 
space
space
space space
  Finanzen  
space    
 
SNG Intern

Die SNG Jahresrechnung 2014 weist in Total ein Defizit in Höhe CHF 82.008.85 aus. Die Gründe für das nun seit einigen Jahren bestehende Defizit sind bekannt: einerseits haben wir weniger Einnahmen durch die rückläufige Unterstützung durch die Industrie, zusätzlich bedingt durch die Durchführung vom SFCNS Congress, welcher zum gänzlichen Ausfall der Kongresseinnahmen in einem 3-jährlichen Rhythmus führt.

 
     
 

Gleichzeitig haben wir steigende Ausgaben wie beispielsweise für das Schweizer Archiv für Neurologie und Psychiatrie SANP oder das FMH-Fachexamen. In der diesen Sommer durchgeführten Klausurtagung wurden weitreichende Massnahmen zur Einschränkung der Ausgaben diskutiert und beschlossen. Die Gesellschaft wird darüber hinaus nicht auf eine Erhöhung der Mitgliederbeiträge von aktuell CHF 200.00 auf CHF 300.00 für ordentliche Mitglieder verzichten können, um zusätzliche finanzielle Mittel generieren zu können.

 
space
space
space space
  Jahrestagungen und Kongresse  
space    
 
Veranstaltungen

Unsere diesjährige Jahrestagung wird mit der Schweizerischen Gesellschaft für Verhaltensneurologie (SGVN), der Schweizerischen Gesellschaft für Neurorehabilitation (SGNR), der Schweizerischen Kopfwehgesellschaft (SKG) und dem Wissenschaftlichen Beirat der Schweizerischen Multiple Sklerose Gesellschaft (SMSG) als unseren Gastgesellschaften vom 29. bis 30. Oktober in Bern ausgerichtet.

 
     
 

Das Hauptprogramm der Tagung beginnt am Donnerstag mit Workshops, Referaten und der Generalversammlung der SNG. Am Freitag stehen dann freie Mitteilungen, verschiedene wissenschaftliche Veranstaltungen, unter anderem das Programm vom wissenschaftlichen Beirat der SMSG sowie die Generalversammlungen von SGNR, SKG und SGVN auf dem Programm.

Die Tagung wird ein umfangreiches wissenschaftliches Themenangebot aufweisen, darunter jüngste Entwicklungen in der klinischen Praxis und Forschungsergebnisse. Dabei werden zahlreiche Themen aus einer Reihe von Spezialgebieten behandelt: MRT für praktizierende Ärzte, Stirnhirnsyndrom, Kopfweh, Bewegungsstörungen und Multiple Sklerose.

Tagungsort ist das frisch renovierte Kongresszentrum der BernExpo. Dieses Zentrum ist mit dem öffentlichen Verkehr ebenso wie mit dem Auto leicht erreichbar. Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Das wissenschaftliche Komitee dankt bereits jetzt allen Referenten, Organisatoren, Sponsoren und Teilnehmern, die zu einem guten Gelingen beitragen!

Wir hoffen, dass unsere Tagung zu fruchtbaren Diskussionen sowie interessanten wissenschaftlichen und persönlichen Kontakten führen und den Austausch zwischen den Kolleginnen und Kollegen der verschiedenen Gesellschaften für klinische Neurowissenschaften verstärken wird.


2016

28. – 31. Mai 2016, Kopenhagen, Dänemark
2nd SNG Sponsorpool 2016
Nach dem sehr erfolgreichen Besuch vom 1st. EAN Congress in Berlin, wird der Sponsorpool im kommenden Jahr den 2nd. EAN Congress vom 28. bis 31. Mai 2016 besuchen. Weitergehende Informationen sind auf der Webseite aufgeführt.

28. - 30. September 2016, Congress Center Basel
3rd SFCNS Congress 2016
Swiss Federation of Clinical Neuro-Societies

Das wissenschaftliche Programm wurde unter Leitung von C. Bassetti; Bern erarbeitet und liegt als 1st. Preliminary Program in Bern auf. Mit Erweiterung von drei auf vier Parallelsessi-ons wurde das Programm im Vergleich zu Montreux thematisch erweitert, umso die Interes-sen aller Gesellschaften im Programm abzubilden.

 
space
space
space space
  Fortbildung, Weiterbildung  
space    
 
SNG Intern

In Anbetracht der raschen Fortschritte in der Medizin, aber auch der zunehmenden Kontrolle durch Gesundheitsbehörden und Versicherungen kommt der ausgewiesenen kontinuierlichen Fortbildung grosse Bedeutung zu.

 
     
 

Im laufenden Jahr wurden vor diesem Hintergrund über 130 Anträge zur Akkreditierung von fachspezifischen Veranstaltungen sorgfältig geprüft und grossmehrheitlich gut geheissen. Für das kommende Jahr ist eine moderate Anpassung des Fortbildungsprogrammes gemäss der neuen Richtlinien des SIWF geplant, zudem wird der Anschluss der SNG an die Fortbildungs-plattform des SIWF geprüft.

 
space
space
space space
  Swiss Federation of Clinical Neuro-Societies (SFCNS)  
space    
 
SNG Networking

Bei einem Treffen mit Vertretern der klinischen Neurowissenschaften in der Schweiz und dem SFCNS Vorstand wurde über die zukünftige Ausgestaltung der SFCNS diskutiert, eine inter-disziplinäre Summer School und die Nachwuchsförderung erörtert. Stakeholder Treffen sollen zukünftig regelmässig stattfinden.

 
     
 

Ein konkretes Projektvorhaben ist die Durchführung einer SFCNS Summer School, mit dem Ziel junge Kollegen interdisziplinär in den klinischen Neurofächern fortzubilden. Die Summer School soll 2-tägig und international offen konzipiert werden. Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern aus den SFCNS Gesellschaften unter Leitung von M. Arnold wird das Programm im Detail ausarbeiten.

Der Vorstand wurde anlässlich der Delegiertenversammlung vom 10. September für ein weiteres Jahr bestätigt. K. Schaller/SGNC wurde als neuer Vize-Präsident gewählt und M. Arnold/SNG als neuer Sekretär/Kassier.

Die befristeten Leistungszuteilungen sowie die Umsetzungsmandate an die SFCNS erfolgten in 2011. Seit 2012 bis dato erfolgen Erarbeitung und Umsetzung der Anerkennungsprozesse durch die SFCNS Kommissionen (Stroke, Epilepsy, DBS, vaskular ZNS, Rare spinal cord tumors). In 2014 wurde der GDK ein detaillierter Bericht zur Mandatsumsetzung zugestellt. Ende 2015 werden neue Entscheide und Spitallisten erwartet. Die SFCNS wahrt bezüglich der Entscheide Neutralität.

  • Stroke (Kommissionspräsident M. Arnold; Bern)
    Insgesamt 9 Stroke Centers und 13 Stroke Units wurden zertifiziert. Aktuell wird der Re-Zertifizierungsprozess vorbereitet. Mit Vertretern der Internisten ist man im Gespräch bezüglich eines Netzwerkspital-Konzeptes für Stroke Units.

  • Epilepsie-Chirurgie (Kommissionspräsident L. Mariani; Basel)
    10 Zentren sind im Anerkennungsverfahren.

  • Deep Brain Stimulation (Kommissionspräsident C. Pollo; Bern)
    5 Zentren sind im Anerkennungsverfahren.

  • Vaskuläre Anomalien
    Die von der SFCNS eingesetzte Kommission unter der Leitung von Professor A. Raa-be/Bern als Vertreter der SGNC und L. Remonda als Vertreter der SGNR zur Bearbeitung des Themas „Behandlung von vaskulären Erkrankungen des ZNS“ im Rahmen des IVHSM Mandats, lehnt mehrheitlich die Aufteilung der Behandlung der vaskulären Erkrankungen des ZNS in komplexe und nicht-komplexe vaskulären Anomalien weiterhin ab. Die Kommission hat zwischenzeitlich Qualitätskriterien für die Zuordnung der „vaskulären Erkrankungen des ZNS“ erarbeitet und dem HSM-Fachorgan eingereicht.

  • Epilepsie-Chirurgie (Kommissionspräsident L. Mariani; Basel)
    10 Zentren sind im Anerkennungsverfahren.
 
space
space
space space
  Projekt Facharzttitel Neuroradiologie  
space    
 
SNG Intern

Das Projekt Facharzttitel Neuroradiologie wird seit dem Beginn vor ca. 3 Jahren durch die SNG und SFCNS unterstützt.

 
     
 

Im vergangenen Jahr wurden vom SGNR Vorstand die erforderlichen Dokumente erarbeitet, insbesondere das Weiterbildungsprogramm und das Argumentarium. Zahlreiche Unterstützungsschreiben durch verschiedene Fachgesellschaften liegen vor. Nach wie vor gibt es keine Unterstützung sondern grossen Widerstand durch die Radiologen SGR, welche als Muttergesellschaft der Neuroradiologie gilt. Die formelle Einreichung vom Titelantrag wird in den kommenden Monaten erfolgen.

 
space
space
space space
  Kommunikationsorgane  
space    
 
SNG Intern

Schweizer Archiv für Neurologie und Psychiatrie «SANP»
Der Vertrag zur Herausgabe des SANP mit dem EMH Verlag wurde per Ende Dezember 2015 sowohl von der SGPP wie auch der SNG gekündigt.

 
     
 

Damit wird die Herausgabe auf einer Printversion vom SANP auf Ende Dezember eingestellt. Aktuell sind Bestrebungen im Gange, die Zukunft des SANP in Zusammenarbeit mit der SFCNS online zu gestalten.

 
space
space
space space
  SNS Academy of Young Neurologists  
space    
 
Aktuell

Nach der zweiten Durchführung der SNS Academy im Sommer 2014, war nun auch das dritte Modul, welches vom 25. – 27. Juni 2015 im Inselspital Bern stattfand und mehr als 90 Teilnehmer verzeichnete, ein voller Erfolg.

 
     
 

Wiederum konnten zahlreiche Opinion Leaders verpflichtet werden. Der Besuch der Academy ist nicht auf Assistenzärzte limitiert. Auch für versierte Titelinhaber lohnt es sich, die Vorträge als Auffrischung zu besuchen. Die SNG vergibt für die Academy total 18 Fortbildungscredits. Die nächste SNS Academy of Young Neurologists findet vom 23 – 25. Juni 2016 im UniversitätsSpital Zürich statt.

 
space
space
space space
  Aktuell  
space    
 
Aktuell

Präsidentendinner
Am Mittwoch, 28. Oktober 2015, findet traditionsgemäss das Präsidentendinner anlässlich der SNG Jahrestagung statt. Der Vorstand trifft sich mit den ehemaligen Präsidenten und Klinikleitern, um sich über strategische Themen auszutauschen.

 
     
 

Déjerine-Dubois-Preis
Auch dieses Jahr wird wieder der Déjerine-Dubois Preis für die beste freie Mitteilung und das beste Poster in der Höhe von CHF 500.00 verliehen. Die Preisverleihung findet anlässlich der Jahrestagung am Freitag, 30. Oktober 2015 statt.

SNG-Preis 2015
Der SNG-Preis im Wert von CHF 5'000.00 wird für wissenschaftliche Arbeiten in klinischer oder angewandter Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Neurologie und verwandter Gebiete verliehen. Dieses Jahr wurden insgesamt 7 Arbeiten eingereicht. Die Preisverleihung findet anlässlich der Jahrestagung am Freitag, 30. Oktober 2015 statt.

SNG-Stipendium 2015
Das SNG-Stipendium im Wert von CHF 10’000.00 wird an jüngere Ärzte am Ende der Wei-terbildung, die den Facharzttitel der FMH in Neurologie noch nicht erlangt haben, verliehen, um eine Forschungsarbeit oder einen Auslandaufenthalt an einer Universitätsklinik zu ermög-lichen. In diesem Jahr sind für das SNG-Stipendium 2 Arbeiten eingereicht worden. Die Preisverleihung findet anlässlich der Jahrestagung am Freitag, 30. Oktober 2015 statt.

SAYN Award
In Zusammenarbeit mit der Swiss Association of Young Neurologists (SAYN) hat die SNG in diesem Jahr NEU eine GemSession Young Neurologists eingeführt, um die akademische Entwicklung von Neurologen in der Schweiz weiter zu fördern und der Nachwuchsforschung ein attraktives Forum bei der Jahrestagung zu bieten. Die besten grundlagenwissenschaftliche und klinische Präsentationen (best basic bzw. best clinical presentation) werden mit dem insgesamt mit CHF 2000.– dotierten SAYN-Award ausgezeichnet.

 
space
space
space space
  Varia  
space    
 
Aktuell

Bundesrätlicher Beschluss zur qualitativen Verbesserung der Fahreignungsabklärungen, vom 01.07.2015, in Krafttretung 01.07.2016:.

 
     
 

Der Bundesrat passt die fachlichen Anforderungen an Fachleute an, die Fahreignungsabklärungen durchführen. Hierfür führt er ein Stufenmodell ein: Je komplexer die Untersuchung, desto höher sind die fachlichen Anforderungen. Die verkehrsmedizinischen Fahreignungsabklärungen dürfen künftig nur noch von Ärzten und Psychologen durchgeführt werden, die entsprechend ausgebildet sind und sich regelmässig weiterbilden.

Ausbildungsstufe 1 (Kursbesuch oder Selbststudium) Fahreignungsabklärung bei Senioren. Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten der Verkehrszulassungsverordnung. Nachweis des aktuellen Wissensstand alle 5 Jahre an die kantonalen Behörden.

Ausbildungsstufe 2 (eintägige Fortbildung) Fahreignungsabklärungen bei Berufschauffeuren.

Ausbildungsstufe 3 (zweitägige Fortbildung) Bei Abklärungen von Zweifelsfällen der Stufen 1 und 2 oder Abklärungen in Spezialfällen (z.B. körperbehinderte Personen).

Ausbildungsstufe 4 (Voraussetzung Fachtitel Verkehrsmedizinern SGRM) Fahreignungsabklärungen: schwierige, komplexe Fälle, inkl. Abklärungen von Suchtproble-matiken und komplexen Erkrankungen)

Der SNG-Vorstand empfiehlt seinen Mitgliedern, sich zeitgerecht für die entsprechen-de Weiterbildung zu bemühen, wenn diese für ihn im beruflichen Alltag von Relevanz sind.

Info: Bundesratsbeschluss ASTRA - Bundesrat verbessert Fahreignungsabklärungen
Kursinformationen

 
space
space
space space
  SNG Mitgliederversammlung  
space    
 
SNG Intern

Unsere Mitgliederversammlung findet am Donnerstag, den 29. Oktober 2015 von 17:30 - 19:00 Uhr im Rahmen der gemeinsamen Jahrestagung in Bern statt.

 
     
 

Die Einladung dazu sollten Sie bereits erhalten haben. Hintergrunddokumente finden Sie im Mitgliederbereich der SNG-Webseite.

Abgestimmt wird dieses Jahr über folgende Geschäfte:

  • Statutenrevision
  • Erhöhung Jahresbeiträge Mitglieder
  • Vorstandswahlen
Wir laden Sie noch einmal herzlich ein, an diesem Kongress dabei zu sein und freuen uns auf eine gute interdisziplinäre Weiterbildung.

Mit besten kollegialen Grüssen

Prof. Renaud Du Pasquier
Prof. Renaud Du Pasquier
Präsident SNG

 
space
space